News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

Sortierung umschalten zurück

Themageräteprüfung9 Beträge
RubrikTechn. Hilfeleistung
 
AutorFlor8ian8 E.8, Scheßlitz/ Würgau / Bayern478507
Datum20.04.2008 18:158242 x gelesen
Hallo

was kostet den eine geräteprüfung ca. für einen rettungssatz von weber baujahr 1984 motorbetriebene (2takt motor) Hydraulikpumpe mit schere und spreitzer.


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorAnto8n K8., Mühlhausen / BY478532
Datum20.04.2008 20:116245 x gelesen
Geschrieben von Florian Esselbergerwas kostet den eine geräteprüfung ca. für einen rettungssatz von weber baujahr 1984 motorbetriebene (2takt motor) Hydraulikpumpe mit schere und spreitzer.

Hallo Florian,

wir haben voriges Jahr unsere hydr. Rettungsgeräte prüfen und überholen lassen (Lukas, Bj. 1985). Das kostete die Gemeinde rd. 6.000 €.


Mit kameradschaftlichen Grüßen

Anton Kastner
FF Mühlhausen

Aus gegebenem Anlass:
Liebe Mitleser, dieses ist einzig und alleine meine Meinung, über die man gerne mit mir reden kann. Diskussionen hinter meinem Rücken messe ich keinerlei Wert zu.

Alle Schmeichler sind Lakaienseelen, und nur Leute von gemeiner Gesinnung werden Schmeichler (Aristoteles)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 F.8, Riedenburg / Bayern479102
Datum22.04.2008 22:456420 x gelesen
Hallo Florian,

nur die Geräteprüfung für einen Rettungssatz kostet ca. 300 - 500 €, je nachdem wo du sie machen läßt.
Lass dir von verschiedenen Firmen Angebote machen.
Manchmal sind Firmen die Sammelprüfungen bzw. von einer FW zur anderen fahren auch günstig.
Unsere letzte Prüfung hat ca. 300 € gekostet.

Wenn du noch Schläuche (Wechsel nach 9 Jahren) und Ölwechsel brauchst wird es entsprechend teuerer.

Bestimmte Arbeiten kann auch der GW erledigen.


Gruß Michael


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
Autorwern8er 8n., reischach / bayern479115
Datum22.04.2008 23:356223 x gelesen
Geschrieben von Anton Kastnerwir haben voriges Jahr unsere hydr. Rettungsgeräte prüfen und überholen lassen (Lukas, Bj. 1985). Das kostete die Gemeinde rd. 6.000 €.

Hallo Anton, das ist ein halber Rettungssatz. Bist Du Dir sicher, Dich nichtum eine Null verschaut zu haben.

500 - 600 € ist meines Wissens realistisch. Mit Austausch der Schläuche ca. 1500 - 2000 € je nach Anzahl der Geräte und Schlauchlängen.

mkg

WErner


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorAnto8n K8., Mühlhausen / BY479132
Datum23.04.2008 07:536111 x gelesen
Geschrieben von werner neudecker500 - 600 € ist meines Wissens realistisch. Mit Austausch der Schläuche ca. 1500 - 2000 € je nach Anzahl der Geräte und Schlauchlängen.

Hallo Werner,

hast recht, da habe ich was durcheinander gebracht.
Die Hauprbremszylinder für unser TLF kosteten 6.000 €. Die Prüfung der Rettungsgeräte einschl. Auswechslung der Schläuche so ca. 2.500 €.


Mit kameradschaftlichen Grüßen

Anton Kastner
FF Mühlhausen

Aus gegebenem Anlass:
Liebe Mitleser, dieses ist einzig und alleine meine Meinung, über die man gerne mit mir reden kann. Diskussionen hinter meinem Rücken messe ich keinerlei Wert zu.

Alle Schmeichler sind Lakaienseelen, und nur Leute von gemeiner Gesinnung werden Schmeichler (Aristoteles)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorFlor8ian8 E.8, Scheßlitz/ Würgau / Bayern479625
Datum25.04.2008 22:046250 x gelesen
Hallo

wo werden dann soche Prüfungen gemacht direkt beim Hersteller oder auch wo anders?


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJose8f M8., Bad Urach / BaWü479657
Datum26.04.2008 08:416078 x gelesen
Geschrieben von Florian Esselbergerwo werden dann soche Prüfungen gemacht direkt beim Hersteller oder auch wo anders?

Die reinen Prüfungen zumindest werden üblicherweise vor Ort beim Kunden durchgeführt.


mit freundlichen Grüßen

Jo(sef) Mäschle



Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 F.8, Riedenburg / Bayern479930
Datum28.04.2008 09:186085 x gelesen
Hallo Florian,

die Prüfung (alle 3 Jahre) wird üblicherweise bei euch im Gerätehaus oder als Sammeltermin bei anderen FW gemacht. Ist zumindest bei uns im LK so.

Ruf doch einfach mal bei euerem zuständigen Verkäufer an.
Da ist doch auch ein Händler ( Ludwig) in euerer Nähe. In Nbg. gibts auch einen, der hats schon bei uns gemacht.
Zur Prüfung kommt normalerweise ein KD-Techniker vorbei.
Die Fa. aus Nbg. legt die Touren so, dass mehrere Fw nacheinander angefahren werden.

Wenn du noch genaue Infos brauchst, mail mir einfach.

Gruß Michael


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 H.8, Großeibstadt / Bayern481299
Datum05.05.2008 17:476109 x gelesen
Hi Florian.
Wir haben unsere Geräte von einer größeren Werkfeuerwehr prüfen lassen.
Gerät Lukas Bj. 89 incl. Schere und spreizer und incl. Stempel kosteten uns Euro 400,00
Normalpreis "draußen so um die Euro 600,00 ( alles ohne neue Hydraulikschläuche natürlich )

Gruß
Michael


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 20.04.2008 18:15 Flor7ian7 E.7, Scheßlitz/ Würgau
 20.04.2008 20:11 Anto7n K7., Mühlhausen
 22.04.2008 23:35 wern7er 7n., reischach
 23.04.2008 07:53 Anto7n K7., Mühlhausen
 22.04.2008 22:45 Mich7ael7 F.7, Riedenburg
 25.04.2008 22:04 Flor7ian7 E.7, Scheßlitz/ Würgau
 26.04.2008 08:41 Jose7f M7., Bad Urach
 28.04.2008 09:18 Mich7ael7 F.7, Riedenburg
 05.05.2008 17:47 Mich7ael7 H.7, Großeibstadt
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt