News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaErfahrungsaustausch: Single-Kupplungssystem bei Rettungssätzen24 Beträge
RubrikTechn. Hilfeleistung
Infos:
  • Weber Single-Kupplung
  • Lukas Single-Kupplung
  •  
    AutorSeba8sti8an 8L., Himmelkron / Franken/Bayern572194
    Datum24.07.2009 13:029312 x gelesen
    Hallo Kameraden.

    Aufgrund einer wehrinternen Diskussion über die Umrüstung auf Singlekupplungen an Rettungssätzen stelle ich folgende Fragen an euch.

    Wer von euch hat in der Wehr bereits die Single-Kupplungssysteme ( z.B. Lukas Streamline oder Weber Single-Kupplung) ?

    Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? ( Zuverlässigkeit, Haltbarkeit, Handhabung, Kosten? )


    MfG Sebastian


    Wenn man die Veränderung zum Besseren für unmöglich hält, wird sie auch nicht kommen. - Noam Chomsky

    Alles meine eigenen, privaten Meinungen. Nicht die meiner Wehr!

    Freundliche Grüße aus dem Frankenwald,
    Sebastian Laschka

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW572195
    Datum24.07.2009 13:076799 x gelesen
    Hallo,

    ich kann derzeit keinen Vorteil erkennen, der "einfach" so die komplette Umrüstung vorhandener Geräte rechtfertigen würde.
    Neugeräte beschaffen wir mit Singlekupplungen, weil sie leichter (um-)kuppelbar sind. Aber deshalb werden die vorhandenen noch längst nicht alle umgerüstet bzw. ausgetauscht (Ausnahme RW)....


    -----

    mit privaten und kommunikativen Grüßen


    Cimolino

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJoch8en 8L., Kindenheim / Rheinland-Pfalz572197
    Datum24.07.2009 13:146693 x gelesen
    Hallo,

    Geschrieben von Ulrich CimolinoNeugeräte beschaffen wir mit Singlekupplungen, weil sie leichter (um-)kuppelbar sind. Aber deshalb werden die vorhandenen noch längst nicht alle umgerüstet bzw. ausgetauscht (Ausnahme RW)....
    d.h. ihr arbeitet dann mit den Übergangsstücken Single/Doppelkupplung. Wieviele Übergangsstücke führt ihr pro Rettungssatz auf den Fahrzeugen mit?

    Gruß Jochen


    Grüße Jochen Lander

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW572203
    Datum24.07.2009 13:296670 x gelesen
    Geschrieben von Jochen Landerd.h. ihr arbeitet dann mit den Übergangsstücken Single/Doppelkupplung. Wieviele Übergangsstücke führt ihr pro Rettungssatz auf den Fahrzeugen mit?
    Nein, die Fahrzeuge selbst sind geschlossen einsetzbar.
    Die BF erhält bis zum nächsten Jahr neue Erstangriffsfahrzeuge auf allen Wachen.
    Die FF neue RW (da könnte man das Übergangsstückthema nochmal diskutieren). Und zu jedem Einsatz der FF kommt sowieso nach AAO Material der BF hinzu.
    Das Austauschen von Geräten vor Ort kann man mit anführen, ist aber m.E. schlicht so selten, dass es faktisch keine Rolle spielt. (Derzeit haben wir ja häufig das Problem, dass (ehem.) Bundesfahrzeuge mit den kommunalen Techniken nicht kompatibel sein müssen...)


    -----

    mit privaten und kommunikativen Grüßen


    Cimolino

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorSeba8sti8an 8L., Himmelkron / Franken/Bayern572204
    Datum24.07.2009 13:356517 x gelesen
    Hallo Ulrich,

    Geschrieben von Ulrich CimolinoDas Austauschen von Geräten vor Ort kann man mit anführen, ist aber m.E. schlicht so selten, dass es faktisch keine Rolle spielt.

    Kommt aber auf dem flachen Land schon mal vor, dass zwei Wehren das Material untereinander austauschen müssen, gerade wenn es um Rettungszylinder geht...

    Ich bin der Meinung, dass die Systeme der umliegenden Wehren schon kompatibel sein sollten.


    Wenn man die Veränderung zum Besseren für unmöglich hält, wird sie auch nicht kommen. - Noam Chomsky

    Alles meine eigenen, privaten Meinungen. Nicht die meiner Wehr!

    Freundliche Grüße aus dem Frankenwald,
    Sebastian Laschka

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorHube8rt 8K., Erkelenz / NRW572206
    Datum24.07.2009 13:376374 x gelesen
    Geschrieben von Sebastian LaschkaWer von euch hat in der Wehr bereits die Single-Kupplungssysteme ( z.B. Lukas Streamline oder Weber Single-Kupplung) ?

    Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? ( Zuverlässigkeit, Haltbarkeit, Handhabung, Kosten? )

    Nur zur Sicherheist, bevor ich auf Fragen antworte, die keiner gestellt hat.
    Singlekupplung? - ist damit auch EIN Hydraulikschlauch statt einem Schlauchpaar gemeint? Dann könnte ich meinen Senf abgeben.


    Gruß Hubert

    Keine Kommune schafft die Feuerwehr ab, weil es ein paar Tage nicht gebrannt hat.
    Eckart Werthebach (*1940), dt. Jurist, v. 1991 bis 1995 Präs. Bundesamt f.d. Verfassungsschutz

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW572207
    Datum24.07.2009 13:396497 x gelesen
    Geschrieben von Sebastian LaschkaKommt aber auf dem flachen Land schon mal vor, dass zwei Wehren das Material untereinander austauschen müssen, gerade wenn es um Rettungszylinder geht...
    wann sollen die die tauschen müssen?


    Geschrieben von Sebastian Laschkach bin der Meinung, dass die Systeme der umliegenden
    Wehren schon kompatibel sein sollten.


    da es den Feuerwehren flächendeckend relativ egal zu sein scheint, ob der SiTr der Nachbarstadt oder der GW-A vom Kreis (so es einen gibt) überhaupt mit geeigneten (bzw. auch entsprechend geprüften) Atemschutzgeräten versorgen kann, gäbe es weit wichtigere Kompatibilitätsfragen.... (Wobei es natürlich schon schön wäre, wenn man endlich mal die Schnittstellen da schlicht festlegen, d.h. normen würde....)


    -----

    mit privaten und kommunikativen Grüßen


    Cimolino

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW572209
    Datum24.07.2009 13:406403 x gelesen
    Geschrieben von Hubert KohnenSinglekupplung? - ist damit auch EIN Hydraulikschlauch statt einem Schlauchpaar gemeint?

    Nein, das eine ist ein Schlauch-in-Schlauch-System, das andere sind Doppelschläuche, beides gibts mit Singlekupplung, das zweite auch getrennt.


    -----

    mit privaten und kommunikativen Grüßen


    Cimolino

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorJoch8en 8L., Kindenheim / Rheinland-Pfalz572210
    Datum24.07.2009 13:416221 x gelesen
    Hallo,

    Geschrieben von Hubert KohnenNur zur Sicherheist, bevor ich auf Fragen antworte, die keiner gestellt hat.
    Singlekupplung? - ist damit auch EIN Hydraulikschlauch statt einem Schlauchpaar gemeint? Dann könnte ich meinen Senf abgeben.

    Nein, du hast weiterhin ein Schlauchpaar aber nur eine Kupplung. Vorteil bei dieser Kupplung ist, dass Du sie auch unter Druck kuppeln kannst. Musst also das Hydraulikaggregat nicht auf Leerlauf stellen.Anderes System mit einem Schlauch gibts soweit ich weiß nur bei Holmatro.


    Grüße Jochen Lander

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorStef8an 8J., Birlenbach / Rheinland-Pfalz572211
    Datum24.07.2009 13:416187 x gelesen
    Lukas Streamline
    Weber Single
    ;-)
    Gruß
    Stefan


    "In Ägypten haben früher 150.000 Leute 35 Jahre lang an einer Pyramide gearbeitet - aber bei uns arbeiten doppelt so viele Leute doppelt so lange allein an der Baugenehmigung." ...Frei nach Dieter Nuhr

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorHube8rt 8K., Erkelenz / NRW572214
    Datum24.07.2009 13:456318 x gelesen
    Geschrieben von Ulrich CimolinoNein, das eine ist ein Schlauch-in-Schlauch-System, das andere sind Doppelschläuche, beides gibts mit Singlekupplung, das zweite auch getrennt.
    Glaube das ich es kapiert habe. Statt 4 Schläuchen (2 Doppelschläuche) mit 4 Kupplungen Vorlauf + Rücklauf) , gibt es nur noch zwei Kupplungen, entweder mit 2 oder 4 Schläuchen. Richtig?


    Gruß Hubert

    Keine Kommune schafft die Feuerwehr ab, weil es ein paar Tage nicht gebrannt hat.
    Eckart Werthebach (*1940), dt. Jurist, v. 1991 bis 1995 Präs. Bundesamt f.d. Verfassungsschutz

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorAndr8eas8 W.8, Rodgau / Hessen572215
    Datum24.07.2009 13:456148 x gelesen
    Hallo,

    wir haben unsere 6 Rettunssätze (Lukas) alle umgerüstet. Hier sahen wir den Vorteil das wir ein einheitliches Kupplungssystem haben. Bei den alten Kupplungen gab es ja auch schon Unterschiede. Der Vorteil liegt ganz klar in der sehr einfachen Handhabung, hier kann jeder noch so ungeübte die Gerätschaften wechseln. Gerade wenn es hecktisch ist ist das System feuerwehrtauglich, kein Drehen und Ziehen sondern einfach im Uhrzeigerrichtung zu und umgekehrt auf drehen und das alles mit Handschuhen auch im Dunklen. Finde es war eine sinnvolle Investition für die Zukunft. Auch vor dem Hintergrund das wir jetzt im schlimmsten Fall die Geräte von Weber mit der indentischen Kupplung von der Nachbarstadt anschließen können.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW572216
    Datum24.07.2009 13:456286 x gelesen
    Geschrieben von Hubert KohnenStatt 4 Schläuchen (2 Doppelschläuche) mit 4 Kupplungen Vorlauf + Rücklauf) , gibt es nur noch zwei Kupplungen, entweder mit 2 oder 4 Schläuchen. Richtig?

    je ein statt zwei je Gerät.


    -----

    mit privaten und kommunikativen Grüßen


    Cimolino

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorHara8ld 8D., Bernried / Bayern572217
    Datum24.07.2009 13:466218 x gelesen
    Bei uns war die Kompatibilität wesentlicher Grund für die Umrüstung. Für uns ländliche Wehren ist das schon ein Argument, obwohl jedes Fahrzeug natürlich autark ist. Sehr gut finde ich übrigens die Drehbarkeit der Singlekupplung. Ich finde auch, daß der Gerätewechsel einfacher geht und das Risiko, daß einer Kupplung in den Dreck fällt geringer ist.

    mkG
    Harald


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorBenj8ami8n T8., Hamburg <--> Borgloh-Osnabrück / 572219
    Datum24.07.2009 13:506197 x gelesen
    Wir haben vor ca. 1,5 Jahren umgerüstet auf die Lukas Streamline Kupplungen. Wir mussten eh neue Schläuche beschaffen und haben uns dann für die Umrüstung entschieden auf beiden Rettungssätzen.

    Ich kann durchweg nur positives berichten. Die Zuverlässigkeit ist noch nie ein Problem gewesen. Handhabung ist meiner Meinung nach nicht besser zu machen. Mit einer Hand lösbar unter Druck. Keine Ölverluste, sehr gut auch die 360° Drehbarkeit.
    Auch ein Vorteil: Besser sauber zuhalten bzw. zu machen. Gerade die alten kleinen Kupplungen sind ja sehr schmutzempfindlich. Bei den neuen kann man ganz einfach bei Verschmutzung, einmal mit dem Lappen drumherum.
    Klar Kosten sind im ersten Moment recht teuer, allerdings möchte ich behaupten das es sich gelohnt hat. Ich glaube man könnte das Geld wesentlich schlechter ausgeben ;)


    Mit freundlichen Grüßen aus Hamburg
    Benjamin Tschirley
    -------------------------------------------

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorChri8sti8an 8S., Wasserburg/Bodensee / Bayern572224
    Datum24.07.2009 14:026137 x gelesen
    Geschrieben von Sebastian LaschkaKommt aber auf dem flachen Land schon mal vor, dass zwei Wehren das Material untereinander austauschen müssen, gerade wenn es um Rettungszylinder geht...

    Dann haben die doch aber auch eine Hydraulikpumpe dabei?


    Geschrieben von Sebastian LaschkaIch bin der Meinung, dass die Systeme der umliegenden Wehren schon kompatibel sein sollten.

    Au weia, ich fürchte das sieht in der Fläche mehr als schlecht aus ..... auch wenn es wünschenswert wäre.



    Grüßle
    CS





    TROLLWUT! Gefährdeter Bezirk! Zwangsregistrierung JETZT!
    TROLL COLLECT - Trolls im Forum

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorSeba8sti8an 8L., Himmelkron / Franken/Bayern572233
    Datum24.07.2009 14:136119 x gelesen
    Geschrieben von Christian SchorerDann haben die doch aber auch eine Hydraulikpumpe dabei?

    Szenario VU PKlemm:
    2 Hydraulikaggregate mit je 2 Anschlüssen, die erste Wehr mit einem Rettungssatz einem kompletten Satz Zylinder plus Teleskopzylinder, die zweite Wehr mit einem Rettungssatz ohne Zusatzausstattung. Der erste Rettungssatz ist voll im Einsatz und jetzt wird ein Zylinder benötigt. Schon müssen die Sätze kompatibel sein, sonst wirds aufwändig. Und diese Konstellation kam in den letzten Jahren in unserer Gemeinde öfters vor....

    Bisher waren wir zumindest auf der Gemeindeebene kompatibel und konnten diese Aufgabe ohne weiteres meistern... aber was bringt die Zukunft??? ( Neuanschaffung Rettungssatz steht in einer Ortsteilwehr an....)


    Wenn man die Veränderung zum Besseren für unmöglich hält, wird sie auch nicht kommen. - Noam Chomsky

    Alles meine eigenen, privaten Meinungen. Nicht die meiner Wehr!

    Freundliche Grüße aus dem Frankenwald,
    Sebastian Laschka

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorPete8r L8., Frankenberg / Sachsen572287
    Datum24.07.2009 17:266065 x gelesen
    Geschrieben von Ulrich Cimolinowann sollen die die tauschen müssen?

    Reden wir nicht immer von Redundanz an EST?
    Dann wäre es ja sicher nicht schlecht wenn alle die gleiche Kupplung hätten.
    Zumal ja hier mind. zwei der großen Hersteller kuppelbar sind...

    Geschrieben von Ulrich Cimolinoda es den Feuerwehren flächendeckend relativ egal zu sein scheint, ob der SiTr der Nachbarstadt oder der GW-A vom Kreis (so es einen gibt) überhaupt mit geeigneten (bzw. auch entsprechend geprüften) Atemschutzgeräten versorgen kann, gäbe es weit wichtigere Kompatibilitätsfragen.... (Wobei es natürlich schon schön wäre, wenn man endlich mal die Schnittstellen da schlicht festlegen, d.h. normen würde....)

    Umgekehrt wäre doch hier zumindest der Gedanke mal angekommen. Und auch das wäre sicher ein Grund zum "Freuen". Der Gedanke ließe sich dann ja evtl. ausbauen....

    Peter


    Wer wenig denkt, der irrt viel. (da Vinci)

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    Autorjürg8en 8s., Trier / RLP572296
    Datum24.07.2009 18:165977 x gelesen
    Durchweg positive Erfahrung!
    Die Kupplungen sind ja auch icht neu, die gans in der Industrie schon vorher. Wie ich finde Hautvorteil neben der einfachen bedienung: unter Last kuppelbar, also mal eben SP gegen RZ tauschen o.ä.
    Dazu keine Probleme mit Druckablassen wenn der RZ z.B. im Sommer mal Druck aufgebaut hat, da er ja so unter last kuppelbar ist.
    Wenn tauschen, dann natürlich alle Geräte der Wehr, besser sogar innerhalb der Gemeinde (Verbandsgemeinde).


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorFran8k E8., Diepersdorf / Bayern572357
    Datum25.07.2009 09:325888 x gelesen
    auch bei uns steht die Umrüstung noch an. Allein, weil bei Ausfall einer Komponente sonst im Einsatz das komplette System neu aufgebaut werden müsste. Wir haben derzeit 2 Rettungssätze auf 2 LF und beide sind nicht untereinander tauschbar, was ich persönlich nicht begrüße. Bei eingeklemmter Person will ich persönlich jede Sekunde haben.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorFlor8ian8 K.8, Hohenberg / Bayern572532
    Datum26.07.2009 14:265884 x gelesen
    Wir haben die Single-Kupplungen von Lukas. Finde die Handhabung sehr einfach und sehr gut. Konnten es aber bisher nur auf Übungen ausprobieren aber da lief alles sehr gut.


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMich8ael8 M.8, Saal a.d. Donau / Bayern - logisch oder?573374
    Datum31.07.2009 12:065708 x gelesen
    Auch bei uns wurden alle Kupplungen ersetzt in Single-Kupplungen. Somit ist unser THl-Satz auf dem LF16/12 von Weber direkt zu gebrauchen mit Geräten vom RW1 (Lukas THL-Satz) und umgekehrt.
    Fällt in der Hektik mal ne Kupplung im Einsatz runter, ist die Reinigung ein Thema welches in den Single-Kupplungen hervorragend zu lösen ist.
    Unter Last kuppeln ist eher sekundär nach meiner Meinung, da eh genug Personal an solchen Einsatzstellen vorhanden sein dürfte, da kann einer am MoPuAg bleiben. Klar, die Kommunikation sollte dann klappen.

    Aber die Einfachheit und Schnelligkeit, mit der die Kupplungen gelöst und wieder geschlossen werden können ist im Vergleich zu den alten Kupplungen legendär. (Klar, geübte, langjährig erfahrene Helfer wechselten die Kupplungen im Schlaf - aber sind die auch immer an Ort und Stelle verfügbar?)

    Ich finde die Kupplungen gut, aber ob sie sich im "harten" Dauer-Einsatz (haben wir nicht. eher sporadische THL-Einsätze) bewähren hinsichtlich ihrer Standfestigkeit, wenn sie runterfallen, evt. Undichtigkeiten durch häufiges wechseln etc., können wir in unserer Wehr leider nicht beurteilen.


    http://www.feuerwehr-saal.de

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorFran8k R8., Düren / NRW573418
    Datum31.07.2009 17:245597 x gelesen
    Wir haben vor ca. 1,5 Jahren komplett innerhalb der Gemeinde auf Single-Kupplung umgerüstet. Wir führen aber die angesprochenen Übergangsstücke mit, da z. B. die Fahrzeuge des FTZ Kreis noch mit Doppelkupplung fahren.

    Zu Haltbarkeit läst sich zur Zeit noch nicht sagen.

    Die Handhabung ist gegenüber der Doppelkupplung deutlich besser.Insbesondere beim Kuppeln. Grosser Vorteil ist auch die Drehbarkeit.

    Kosten sind bei uns eigentlich keine entstanden da wir die Kupplungen im Rahmen des Schlauchwechsel durchgeführt haben und die Single Kupplung genau so teuer war wie die Doppelkupplungen.

    Ich denke das das Doppelkupplungssystem mit und mit durch die Single Kupplungen ersetzt werden (spätestens nach 10 Jahren wenn alle Schläuch gewechselt worden sind, wenn sie denn gewechselt werden. Das soll ja nicht überall üblich sein.)


    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     
    AutorMarc8o L8., St. Leon / BW577710
    Datum23.08.2009 10:585569 x gelesen
    Hallo,
    Wir haben auch seit geraumer Zeit ausschließlich Weber Single- Kupplungen an unseren Hydraulischen Rettungsgeräten und sind damit mehr als zufrieden. Vorteile wurden ja schon zur Genüge vorgebracht, jedoch sollte meiner Meinung nach ein wichtiger Vorteil noch etwas vorgehoben werden - das entkuppeln unter Last. Dies ermöglicht schnelles und effizientes plazieren z. B eines Rettungszylinders der im Handumdrehen entkuppelt werden kann und durch eine anderes Gerät ersetzt werden kann.

    MFG
    Marco


    Dies ist ausschließlich meine Private Meinung und nicht die meiner Wehr.

    Beitrag bewerten

    Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

     

     24.07.2009 13:02 Seba7sti7an 7L., Himmelkron
     24.07.2009 13:07 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
     24.07.2009 13:14 Joch7en 7L., Kindenheim
     24.07.2009 13:29 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
     24.07.2009 13:35 Seba7sti7an 7L., Himmelkron
     24.07.2009 13:39 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
     24.07.2009 13:46 Hara7ld 7D., Bernried
     24.07.2009 17:26 Pete7r L7., Frankenberg
     24.07.2009 14:02 Chri7sti7an 7S., Wasserburg/Bodensee
     24.07.2009 14:13 Seba7sti7an 7L., Himmelkron
     24.07.2009 13:37 Hube7rt 7K., Erkelenz
     24.07.2009 13:40 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
     24.07.2009 13:45 Hube7rt 7K., Erkelenz
     24.07.2009 13:45 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
     24.07.2009 13:41 Joch7en 7L., Kindenheim
     24.07.2009 13:41 Stef7an 7J., Birlenbach
     24.07.2009 13:45 Andr7eas7 W.7, Rodgau
     24.07.2009 13:50 Benj7ami7n T7., Hamburg <--> Borgloh-Osnabrück
     24.07.2009 18:16 jürg7en 7s., Trier
     25.07.2009 09:32 Fran7k E7., Diepersdorf
     26.07.2009 14:26 Flor7ian7 K.7, Hohenberg
     31.07.2009 12:06 Mich7ael7 M.7, Saal a.d. Donau
     31.07.2009 17:24 Fran7k R7., Düren
     23.08.2009 10:58 Marc7o L7., St. Leon
    zurück


    Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt